Ein zweites Zuhause in der ersten Reihe am Meer. Das Gefühl nach Haus zu kommen - Neues Prora 

Ein weltberühmtes Baudenkmal wird saniert. Urlaub vom ersten Augenblick an. Alles ist hier vertraut.


Die individuelle Oase für Freunde, Familie und sich selbst. Solange und so oft man will. Jederzeit spontan und rasch erreichbar. Alles, was man hier zur Entspannung braucht, ist schon da. Und wer die Gelegenheit sucht mal ganz in Ruhe und konzentriert arbeiten zu können: Die moderne Technik macht es möglich. Warum nicht einfach das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden? Der enorme Zugewinn an Lebensqualität ist spürbar und wohltuend. Schon bald will man dies auf keinen Fall mehr missen..

 

Und zudem: sein gutes Geld in solide Sachwerte angelegt zu haben beruhigt heute ungemein.

Allgemein

Seebad der Superlative in exponierter Lage

Die erste Idee entstand wohl 1935. Es sollte ein riesiges Seebad für das Volk werden. Dafür wurde der schönste Strand auf Rügen gesucht – und gefunden: die „Prorer Wiek“. Die Vorgaben für die Architekten: Unterkunft für 20.000 Menschen. Alle Zimmer zum Meer. Keine Hochhäuser. Fast zwangsläufig ergab sich daraus der vermutlich „längste Gebäuderiegel der Welt“. Die Bauarbeiten begannen 1937, wurden jedoch 1939 vorläufig beendet. Nach Beginn des 2. Weltkrieges wurden die Bauarbeiten bis auf Teilausbauten weitestgehend eingestellt. Die Anlage wurde nie wie geplant in Betrieb genommen, sondern wurde für „kriegswichtige Zwecke“ genutzt, u. a. zur Ausbildung von militärischen Einheiten, als Behelfsunterkunft für Ausgebombte und Evakuierte sowie als Lazarett. Unter Einsatz von Zwangsarbeitern wurde Prora dafür provisorisch ausgebaut. Nach Kriegsende wurde die Anlage um- und ausgebaut. In der DDR-Zeit nutzten zunächst die Kasernierte Volkspolizei (KVP) und danach die Nationale Volksarmee (NVA) das Gelände. Auch mehrere tausend Bausoldaten, die Waffenverweigerer der DDR, eingesetzt beim Bau des Fährhafens Mukran und auf anderen Baustellen, mussten in Prora ihren Dienst ableisten. (Quelle: Prora Zentrum)

    

Objekt

Auf dem etwa 21.000 ha großen Grundstücksareal befindet sich ein in den Jahren 1937 bis 1939 errichtetes und heute unter Denkmalschutz stehendes Gebäude. Es ist geplant, das Gebäude komplett zu sanieren und hochwertig zu modernisieren.

Die völlig neu geschaffenen Einheiten werden als marktgerechte 1- bis 5-Zimmer-Eigentumswohnungen bzw. als voll ausgestattete Eigentums-Appartements eines Hotels zur Eigennutzung bzw. als Kapitalanlage angeboten. Die insgesamt ca. 250 Wohnungen und Appartements verfügen alle über modernen Wohnkomfort und Balkon zum Meer und bieten zwischen ca. 35 m² und 200 m² Wohnfläche.    

Lage

Die größte deutsche Insel zeigt auch als Reiseziel absolute Größe. Seit Jahren hält die Ostseeinsel Rügen unangefochten einen Spitzenplatz in Deutschland. Warum ist Rügen so beliebt? Die Gründe sind so vielfältig wie die landschaftlichen Reize der Insel: die endlosen Sandstrände, die imposanten Kreidefelsen, die hübschen Seebäder, das gesunde Klima u.v.m. Zwischen Bodden und dem Meer liegt das Ostseebad Binz. Das Seebad gehört zu den beliebtesten Zielen auf Rügen. Der malerische Ort bietet alles, was einen perfekten Urlaub ausmacht, und das sogar ganzjährig. Als Ferienort noch weitgehend unentdeckt ist der Ortsteil Prora, obwohl hier der Strand besonders schön ist. Wasserlagen dieser Güte gehören zu den wertvollsten Lagen. Denn sie sind selten und deshalb sehr begehrt. 


Beispielapartment


Weitere Unterlagen und detaillierte Informationen erhalten Sie auf Nachfrage. Es sind derzeit noch andere Wohnungen verfügbar. Sprechen Sie uns an! 


Ihr Ansprechpartner

Sarah Linde